Theater: Caspar Western Friedrich

Wir und die Natur. Es war alles einmal anders, vor garnicht allzu langer Zeit. Das zeigt uns – unter anderem – der Abend der Premiere von Caspar Western Friedrich in den Kammerspielen: Caspar Western Friedrich, eine Performance von Philippe Quesne. Caspar Western Friedrich hinterfragt den Platz des modernen Menschen in der Welt. Ausgehend von unserem Wissen – Fernsehwissen – über den Western und von der bildhaften Reflexion der Natur durch Caspar David Friedrich stellt die Inszenierung unsere Verbindung zur Natur dar, zwischen dem Willen sie zu beherrschen und dem Wunsch sie zu beschützen, zwischen Eroberung und Kontemplation, zwischen Ausbeutung und Ökologie. Ein modernes Thema, auf das der Zuschauer sehr eigenwillig gestoßen wird. Es soll sich vielleicht nur etwas regen in ihm. Für Phillipe Quesne ist der Spagat zwischen Caspar David Friedrich und dem Western ein logischer: In beiden Welten ist die Natur allumfassend und der Mensch in ihr verloren, der lonesome rider wie der Mönch am Meer.

Philippe Quesne konzipiert Arbeiten, die, heißt es, auf einer starken Verbindung zwischen Raum, Bühnenbild und Körpern basieren. Stimmt genau! Seine multidisziplinaren Performances seien international auf Festivals zu sehen. Seit 2014 leitet er das Theater Nanterre – Amandiers in Paris.

Ein durchaus beeindruckender Abend, an dem der einzelne Mensch eben der Natur gegenübersteht. Und auf sich und die kleine Gemeinschaft zurückgeworfen wird. Anders als heute. Die Schlichtheit des Abends überzeugt. Es ist kein typischer theatraler Kampf der Charaktere, kein Theaterstück. Die Schauspieler spielen nicht ein Stück, sie tragen zur Performance bei. Sie räumen um, sie schauen, gehen herum, musizieren, lesen das an die Wand Projezierte, erzählen ein wenig. Aber es passt, es ist ein langsames, ruhiges Herantasten an das Verhältnis des Menschen zur Natur – wie es heute nicht mehr ist. Getragen von wunderbaren Bildern und schöner Musik. Früher stand der einsame Mönch vor der gewaltigen Natur (Caspar David Friedrich) und der einsame Cowboy vor der gewaltigen Natur. Und die Cowboys packen die Natur in ein Museum. Stehen andererseits staunend vor der Natur. Und somit auch vor sich.

Bildergebnis für kammerspiele münchen

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s